Home
   
 

Tagespflege

 

Tagespflege jetzt auch bis 20 Uhr
Auch aufs Mittagsschläfchen müssen die Besucher in der Hildesheimer Straße nicht verzichten



Sarstedt (ph). Zur Begrüßung gibt es einen Sekt, zum Abendbrot kann man ein Bier bekommen: Man merkt, dass die neue Tagespflege in der Hildesheimer Straße keine Klinik ist. Das privat betriebene Unternehmen bietet elf Plätze an.

Die Tagespflege ist Teil der Bemühungen, es alten Menschen möglichst lange möglich zu machen, zu Hause zu leben und nicht im Altenheim. In Sarstedt betreibt das Altenzentrum Heilig Geist seit einiger Zeit eine solche Einrichtung, jetzt kommen die elf Plätze der „Daheim Wohn-, Beratungs- und Pflege-GmbH“ dazu. Der Firma gehören in Sarstedt zwei Wohnhäuser (Hildesheimer und Liegnitzer Straße) mit alten- und demenzkrankengerechten Wohnungen. Der Namensbestandteil Beratung steht für die Alzheimer-Beratungsstelle, die ihre Räume für die neue Tagespflege frei gemacht hat und in die Liegnitzer Straße 24 umgezogen ist. „Wir ergänzen uns weiterhin gut“, sagt die Beraterin Susanne Bosse.

Denn man kann als Kunde zwar auch kurzfristig in die Tagespflege kommen, zuvor gibt es aber in jedem Fall ein ausführliches Vorgespräch, auch mit den Angehörigen, auch bei den Kunden zu Hause. Vorerkrankungen und allgemein der Gesundheitszustand, die Belastbarkeit des Besuchers und seine eventuellen Tablettendosen werden dabei erläutert. Denn es gibt zwar einen Ruheraum, in den man sich zum gewohnten Mittagsschläfchen zurückziehen kann, aber die Besucher sollen möglichst nicht nur herumsitzen, sondern in Bewegung bleiben, geistig wie körperlich. Dazu gibt es Gesellschaftsspiele, Fernsehen und die Möglichkeit, zu Fuß die Stadt zu erkunden, etwa freitags am Markttag. Zwei sonnige Terrassen sind nur ein paar Schritte entfernt, und auch in die freie Natur gelangt man schnell.

Wer nicht gerade total unbeweglich im Rollstuhl sitzt, kann malen oder basteln, dazu gibt es einen eigenen Raum. Oder sich auf steuerbaren Sesseln sitzend unterhalten. Und wer noch fitter ist, wird gern beim Zubereiten des Abendessens eingespannt. Denn die neue Einrichtung bietet eine Tagesbetreuung von 13 bis 20 Uhr an, ist also am Abend länger als andere geöffnet.

Daher ist ein Abendessen im Programm, das, so die Pflegedienstleiterin Corinna Hildebrand, durchaus Event-Charakter habe. „Wir geben uns Mühe, dass jeden Tag etwas Besonderes geboten wird“, sagt sie. Am ersten Tag der Tagesbetreuung zum Beispiel wurden Waffeln gebacken, deren Duft noch auf der Straße zu erschnuppern war.

Im Badezimmer gibt es auch eine Sitzbadewanne wie üblich, geplant sind dort ebenfalls Wellness-Angebote. Zwei Pflegerinnen und eine Hauswirtschafterin betreuen die Senioren. Die Tagespflege ist werktäglich geöffnet, zusätzlich alle zwei Wochen sonnabends von 10 bis 16 Uhr. Probetage zum Testen sind möglich.

Finanziert wird das alles über die Pflegeversicherung. Wer die Pflegestufe 1 hat, kann im Rahmen seines Kontingents von dem Tagespflege-Angebot Gebrauch machen.

Pro Tag fallen dazu 9,50 Euro für Unterbringung und Verpflegung an, die zusätzlich gezahlt werden müssen. Um Abholung und Heimfahrt kümmert sich ein eigener Fahrdienst.

Kontakt: Telefon 05066/8191520
Alzheimer-Beratung auch für Angehörige: Anmeldung unter Telefon 05066/8191533.

Hildesheimer Allgemeine, P. Hartmann